Die richtige Hautpflege für eine bessere und gesündere Haut

Für die richtige Hautpflege gibt es einige wichtige Regeln zu beachten, denn eine schöne und gesunde Haut ist keine Selbstverständlichkeit. Unsere Haut ist empfindlich und reagiert oft auf äußere Umwelteinflüsse und unsere seelische Verfassung. Aus diesem Grund ist es wichtig, das eigene Gleichgewicht immer im Blick zu halten und die Verfassung der Haut durch die richtige Hautpflege sanft und nachhaltig zu unterstützen.

Hautpflege für den Schutz der Haut

Eine wichtige Aufgabe der Hautpflege ist der Schutz der Haut. Denn alltägliche Umwelteinflüsse können ihr stark zusetzen: Trockene Luft, starke Beanspruchung (z.B. durch tägliches Duschen) oder Kälte sind nur einige Faktoren, welche die Haut beanspruchen können. In den meisten Fällen ist es dabei wichtig, die natürliche Schutzfunktion der Haut zu unterstützen. Konkret sollte ihr immer ausreichend Feuchtigkeit zurückgegeben werden. Dabei sind hochwertige Bodylotions oder auch Öle für die Haut optimal, da sie feuchtigkeitsspendend sind und wieder einen natürlichen Schutzfilm aufbauen. Es sollte bei der Wahl der Hautpflegemittel unbedingt auf die Inhaltsstoffe geachtet werden. Wichtige Informationen zu besonders pflegenden Inhaltsstoffen finden sich im Beauty-Lexikon.

Individuelle Hauttypen brauchen individuelle Hautpflege

Ein wichtiger Gesichtspunkt der Hautpflege ist der persönliche Hauttyp. Jeder Hauttyp hat seine eigenen Bedürfnisse und Schwächen, die bei der Hautpflege unbedingt zu berücksichtigen sind.

Trockene Haut zeigt sich vor allem durch hohe Anfälligkeit für Jucken und unangenehme Spannungsgefühle. Sie bildet zu wenig eigene Fette und neigt deswegen zu Trockenheit. Ihr fehlt schnell wichtige Feuchtigkeit, weshalb sie besonders stark auf äußere Einflüsse reagiert. Vor allem trockene Luft und häufiges Waschen stellt sie vor Probleme, da sie nur schwer den Feuchtigkeitsverlust ausgleichen kann. Öl für die Haut oder andere Pflegeprodukte mit hohem Feuchtigkeitsanteil sind hier ideal.

Fettige Haut zeichnet sich durch eine zu starke Fettbildung aus. Das überschüssige Fett kann Poren verstopfen und so zu unangenehmen Entzündungen führen. Wichtig bei der Hautpflege von fettiger Haut ist eine tägliche Reinigung mit hautverträglichen Seifen.

Normale Haut braucht natürlich auch ihre Pflege. Genau wie die beiden anderen Hauttypen ist sie anfällig für Trockenheit / zu viel Fett und muss dementsprechend behandelt werden.

Auf die Signale der Haut achten: Passive Hautpflege

Die Haut ist ein sensibles Organ, das schnell auf Störungen reagiert. Aus diesem Grund ist es wichtig, ungewöhnliche Reaktionen der Haut zu beobachten und zu verstehen. So zeigt jeder Mensch individuelle Stärken und Schwächen, wenn es um die eigene Haut geht. Mit ein wenig Aufmerksamkeit lässt sich schnell erkennen, wo die individuellen Hautbefindlichkeiten liegen. Extreme Temperaturen, bestimmte Textilien und Pflegeprodukte können die Haut strapazieren, ohne dass man gleich von einer allergischen Reaktion sprechen muss. Sind die Störfaktoren erst einmal identifiziert, lassen sie sich in den meisten Fällen reduzieren. Die Haut wird so weniger strapaziert und dankt es mit einem umwerfenden Hautbild. Diese passive Hautpflege ist gerade bei empfindlichen Hauttypen ein wichtiger Schritt für eine gesündere Haut.

Zurück

Einen Kommentar schreiben