fenjal feiert in diesem Jahr sein 50 jähriges Jubiläum – wie fing alles an?

1962 war mein Mann auf Geschäftsreise in den USA – von dort hat er mir ein Ölbad mitgebracht, das es  bei uns noch gar nicht gab. Ich war direkt begeistert von den Pflegeeigenschaften, allerdings setzte sich das Öl unansehnlich auf der Wasseroberfläche ab. Mein Mann bat sein Labor deshalb ein Ölbad zu entwickeln, bei dem genau diese Eigenschaften berücksichtigt wurden. So entstand das klassische fenjal CREME ÖLBAD, das erste fenjal Produkt, das es auch heute noch zu kaufen gibt.

Was ist das Geheimnis von fenjal? Eine treue fenjal Verwenderin hat dies einmal so beschrieben: Mit zwölf Jahren hat sie zum ersten Mal im fenjal Creme Ölbad gebadet. Aufgrund des luxuriösen Duftes und der schönen blauen Farbe hat sie sich im fenjal Creme Ölbad wie eine Prinzessin gefühlt. Ihre Freundinnen in der Schule haben sie um dieses Erlebnis sehr beneidet. Ich denke, genau dies ist das Geheimnis von fenjal: Das Gefühl des Besonderen, das durch die Pflege, die Qualität und insbesondere durch den Duft hervorgerufen wird - damals wie heute.

Was können die Leserinnen Neues von fenjal erwarten? Im Jubiläumsjahr werden wir fenjal für die Verwenderinnen noch mehr erlebbar machen. Es gibt eine neue Homepage mit der Möglichkeit Produkte zum Testen anzufordern sowie einem Spa-Finder. Ein Facebook Auftritt gibt unseren Kundeninnen noch mehr Infos und auch die Möglichkeit, direkt mit uns zu kommunizieren. Nur wenn wir die Bedürfnisse und Pflegeerfahrungen unserer Kundinnen kennen, können wir erfolgreiche neue Produkte entwickeln.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von keulkerstin |

Super Pflege und Duft

Kommentar von Steffi |

Ich bin 66er "Baujahr" und praktisch mit Fenjala Creme Ölbad "groß geworden"! Meine Mutter hat mich als Baby schon darin gebadet und ich pflege mich damit bis heute!

Kommentar von Brigitte Hellmann |

Ich kenne und benutze Fenjal seit Mitte der 1970er Jahre. Damals hieß es noch Fenjala. Ich hatte wirklich wenig Geld aber den Luxus des herrlichen Fenjala Creme Ölbades wollte ich mir leisten. Dafür habe ich gern auf andere Sachen verzichtet

Kommentar von Renate |

Ich bin 1966 das erste Mal auf Fenjal durch Zufall gestoßen. Eigentlich hat mich die blau Farbe damals sehr angesprochen. Ich musste in Kur und suchte etwas zum baden oder waschen. Fenjal war damals in einer kleineren Flasche. Ich nahm sie in die Hand und lass die Produktbeschreibung. Vorsichtig öffnete ich einmal die Flasche und roch an dem Inhalt. Wow... Das roch vielleicht toll. Ich war damals 15 Jahre alt aber dieser Duft betörte mich!
Ich habe mir diese Flasche von meinem Taschengeld dann auch gekauft. Leider war in der Kur keine Badewanne sondern nur eine Dusche auf dem Flur vorhanden. In meinem Zimmer bzw. unserem Zimmer (bei mir waren noch 2 Mitbewohner) war nur ein Waschbecken. Wenn ich am Waschbecken war, ließ ich Wasser einlaufen und dann etwas Fenjal. Das ganze Zimmer wurde von diesem tollen Duft vernebelt. Ich habe mich dann gewaschen und meine Haut war zart und duftete.
Fenjal hat mich so begeistert, dass ich mir als Teenager sogar ein paar Tröpfchen hinters Ohr gemacht habe genauso wie Parfüm.
Heute bin ich 64 Jahre und benutze Fenjal noch immer genauso wie meine Kinder und Enkelkinder. Schade nur, dass ich die kleine Flasche von damals nicht mehr finden kann. Ich sehe immer nur die 200 ml Flasche.
Ich benutze Fenjal auch im Urlaub und da ist die große Flasche einfach zu groß und zu schwer für's Gepäck. Deshalb Fülle ich immer ein wenig in eine kleine Flasche.

Kommentar von SdL |

Guten Tag,
Warum ist irgendwann Fenjala zu Fenjal geworden? Und wann war das?
In meiner Seifensiedergruppe wusste keiner warum. Aber alle lieben das Fenjal Ölbad u wir sieden damit tolle Seifen.

Über eine kurze Info wäre ich dankbar.